DIY - Wachswindlicht

Sonntag, 13. Januar 2013 |

Heute mal ein Do-It-Yourself Post. Meine Schwiegermam in Spe hat mir gezeigt wie man schöne Windlichter aus Wachs herstellt.



Was man dazu braucht:

Luftballons (keine billigen, die platzen!)
Wachsreste (möglichst von einer Farbe)
alter Topf oder Metall-Schüssel
Blech mit 3 Lagen Backpapier
Nadel

Vorab ein Tipp: Alte Sachen oder Schürze anziehen :)

Zerkleinert die Wachsreste grob und nehmt falls noch vorhanden die Dochte raus.
Die Wachsreste nun in einen alten Topf oder Metall-Schüssel geben und auf dem Herd bei mittlerer Hitze so lange erwärmen bis das Wachs komplett geschmolzen und klumpenfrei ist. (Den Topf nicht ganz voll machen wegen des Tunkvorgangs!) Während des Schmelzens immer wieder mit einem alten Kochlöffel oder Ähnlichem umrühren.
Blech mit Backpapier vorbereiten.
Wenn das Wachs komplett geschmolzen ist, den Topf vom Herd nehmen und das Wachs kurz abkühlen lassen! Derzeit einen Luftballon mit Wasser füllen sodass er die gewünschte Größe hat und die Öffnung verknoten! Vorsicht: Nicht zu voll füllen!!
Dann 1/3 des gefüllten Luftballon langsam (!!) in das Wachs tunken. Den Luftballon am Knoten festhalten und etwas im Wachs drehen. Herausheben und etwas abtropfen lassen. Das ganze ca. 5 - 10 Mal wiederholen. Jetzt den mit Wachs umhüllten Luftballon langsam auf das Blech mit Backpapier stellen und ein wenig andrücken sodass sich der Boden leicht begradigt. Nun das Wachs etwas auskühlen lassen.
Wenn das Wachs ausgekühlt ist, mit dem Windlicht über die Spüle gehen und den Ballon zerstechen damit das Wasser abfließen kann. 
Nach Entfernen des Ballons den oberen Rand des Windlichts begradigen (Sodass später das Teelicht im Inneren ihn nicht schmelzen kann.

Ein Teelichtglas mit Teelicht in das Windlicht stellen und den Anblick genießen :)





0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen