Burgertime Vol. 1 - Chicken Burger

Dienstag, 4. Juni 2013 |

Hallo Ihr Lieben,

Regen, Regen, Regen und nochmals Regen. Und das zum Sommeranfang!!
Bei uns in Regensburg wurde letzte Nacht der Katastrophenalarm ausgelöst, ich hab kaum geschlafen! Die Anwohner in Ufernähe mussten aus Ihren Häusern. Einfach schrecklich wenn man sich das vorstellt! Da bin ich wirklich froh das wir zwar in der Stadt aber in wasserfreiem Gebiet wohnen!
Ab Morgen soll das Wetter ja besser werden, ich bin gespannt. Ich wünsche es den Betroffenen von Herzen!!

Abgesehen vom Hochwasser drückt das miese Wetter natürlich auf die Stimmung.
In der Hoffnung das die Sonne bald wieder dauerhaft für uns scheint bin ich dabei meine Bikinifigur wieder zu erlangen.
Nur blöd wenn man dann auf einmal ständig saftige BURGER um seinen Kopf kreisen sieht!
Ich versuche meist meinen Hunger auf diese Dinge zu verdrängen und das klappt auch meistens, aber diesmal dachte ich mir, ich mach mir mal eine gesunde Version selbst.



Chicken Burger with Egg

Zutaten:

1 Mehrkorn- oder Vollkornbrötchen
einige Blätter Lollo-Rosso oder Kopfsalat
1 kleines Hähnchenbrustfilet
1 Ei
1 kleine Zwiebel
Ziegenkäse
Butter
Salz, Peffer, Ketchup, Orangensenfsoße (z.B. von Händlmaier)


Das Brötchen in der Mitte durchschneiden und beide Hälften mit etwas Butter bestreichen. Die Saltblätter waschen und trockenschütteln und auf die untere Hälfte des Brötchens legen. Drei dünne Scheiben vom Ziegenkäse schneiden und Rinde entfernen (Es geht natürlich auch Scheibenkäse). Käse ebenfalls auf den Salat drapieren. Die Zwiebel schälen und in Scheiben schneiden. Zwiebelringe herausdrücken und beiseite stellen.
Das Hähnchenbrustfilet waschen und trockentupfen. Dann mit Salz und Pfeffer würzen.
Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und das Hähnchenbrustfilet darin braten bis es durch und von beiden Seiten goldbraun ist. Damit der Salt nicht gleich zusammenfällt nun das Hähnchenbrustfilet kurz beiseite stellen und ein Spiegelei in der Pfanne zubereiten. Das Hähnchenbrustfilet auf die vorbereitete Brötchenhälfte legen und nach Belieben Orangensenfsauce darüber geben. Die Zwiebelringe daraufgeben und mit dem Spiegelei bedecken. Mit dem Deckel des Brötchens den Burger komplettieren.




Ein Burger aber trotzdem gesund. Natürlich schlägt er sich Abends auf die Hüften, aber als Mittagessen ist er perfekt und stillt den Heißhunger auf amerikanisches Fastfood :)

Ich habe noch ein paar Rezepte für Burger im Kopf, vielleicht bekommt Ihr noch einige davon hier zu sehen ;)

Lasst es euch schmecken Ihr Lieben und drückt mit mir den Betroffenen der Hochwasserkatastrophe in Regensburg und dem restlichen Bayern die Daumen!




1 Kommentare:

» Anja ♡

Der sieht wirklich lecker aus und macht Lust auf mehr :)

Das mit dem Wetter ist echt mies. Hoffe, dass das Wasser bei euch schnell wieder zurück geht!

LG

Kommentar veröffentlichen