Gelb, gelber, Curry & Reishunger

Sonntag, 29. Juni 2014 |


Hallo Ihr Lieben,

habt Ihr heute auch das Gefühl es könnte Herbstanfang sein wenn Ihr aus dem Fenster schaut? Ja?? Dann hab ich heute genau das richtige für Euch! Wir holen uns mit dem gelbsten Curry überhaupt die Sonne nach Hause.

Ich weis ja nicht was das Curry bei Euch als Gericht für einen Stellenwert hat, doch ich liebe es! Egal zu welcher Jahreszeit, Curry ist anpassungsfähig. In den kälteren Monaten mag ich es mit sehr viel Einlage und deftig und in Frühjahr und Sommer lieber fruchtig und frisch. Und genau so kommt das heutige Rezept daher.


gelbes Curry (fruchtig)

Zutaten
(für bis zu 4 Personen)

 ca. 500g Hähnchenbrustfilet
2 kleine gelbe Zuccini
2 gelbe Paprika
1 mittelgroße reife Ananas
1 kleine Pk Zuckerschoten
1 Dose Kokosmilch
1 EL asiat. Fischsoße
2 EL Sojasoße
1 TL gelbe Currypaste
gelbes Curry nach Belieben
2 Charlotten
2 Knoblauchzehen
125g Cashewkerne
1 EL Sesamöl
Am Besten zuerst alles vorbereiten. Das heißt Ananas von der Schale befreien und in kleine Würfel schneiden, Zuccini und Paprika waschen und kleinschneiden und während das Sesamöl im Wok heiß wird die Hähnchenbrustfilets waschen, trocken tupfen und in mundgerechte Stücke schneiden.
Sobald der Wok mit dem Sesamöl heiß genug ist das Fleisch kräftig anbraten und mit etwas Curry bestäuben. Fleisch entnehmen und beiseite stellen.
Die Charlotten glasig dünsten und den Knoblauch dazu pressen. Die Currypaste dazugeben und verrühren. Dann das restliche Gemüse hinzugeben und etwas unter geschlossenem Deckel dünsten lassen.
Die Gemüsemischung etwas mit Curry bedecken und mit Sojasoße, Fischsoße und Kokosmilch ablöschen. Das vorgebratene Fleisch und die Ananasstückchen hinzugeben und bei leicht geöffnetem Deckel bei kleiner Flamme vor sich hin köcheln lassen.
Während dessen die Chashewkerne in einer Pfanne ohne Öl leicht rösten und die Zuckerschoten für ca. 2 Minuten in kochendem Wasser garen und anschließend kalt abschrecken.
Das Curry nach eigenem Belieben abschmecken, wers also eher scharf mag darf hier sein getrocknetes Chili rausholen ;)
Bei mir ist das nicht so der Fall. Pfeffer, getrockneter Koriander und etwas Salz reichen mir da vollkommen.
Dann das ganze nochmal mindestens für 30 min köcheln lassen. Kurz vor Ende der Garzeit die Zuckerschoten hinzugeben und dann mit Chashewkernen und pinkem Pfeffer servieren.
 Bei uns geht kein Curry ohne Reis! Klar, man kann es auch wie einen Eintopf ohne Beilage essen, aber uns ist das zu langweilig.

Allerdings gibt es auch nichts schlimmeres als langweiligen, verklebten und vor allem geschmacklosen Reis. Wer kennt es nicht, das Fiasko mit dem verkochten Reis aus dem Beutel. Mmmhhhh.... Ähh ne!!!

Da hab ich gute Nachrichten für Euch! Das muss nicht sein! Denn, ein junges Team aus Bremen hat sich dem Reis verschrieben! Jedes Reiskorn kommt aus den besten Anbaugebieten die unsere Erde zu bieten hat. Dieses junge Unternehmen nennt sich Reishunger* und war so lieb mir eine Kennenlernbox zu schicken. Und diese und all die anderen Reisprodukte von Reishunger kann ich Euch nur wärmstens ans Herz legen. Ich war hin und weg über das Päckchen. Eine Kennenlernbox enthält je ein kleines Päckchen Naturreis, Basmatireis und Jasminreis sowie eine Bio-Minestrone- und Bio-Risotto-Mischung (Tomate).


Der Jasminreis zum Beispiel ist einfach ein Gedicht!! Spätestens dann wenn aus einem Topf ein unvergleichlich wunderbarer Duft emporsteigt und Dich mental nach Asien befördert weist Du, Reis ist nicht gleich Reis! Und das ist er auch nicht!
Qualität hat hier Priorität und das schmeckt mann mit jedem Bissen.
Und den Basmatireis hab ich zu diesem Curry gemacht. Leichter fluffiger Langkornreis der besten Sorte. Passt perfekt zu Currys und Fischgerichten.

Reishunger* ist also für jeden etwas, in jeder Größe zu haben und vielfältig ohne Ende.
Sogar kleine Rezeptkärtchen sind bei jedem Paket dabei. Total lecker und abwechslungsreich.
*Werbung
Die restlichen Bestandteile dieser tollen Box möchte ich Euch natürlich nicht vorenthalten. Doch die kommen ein anderes Mal :)
Hier geht es sommerlich weiter.
Und bis dahin wünsche ich Euch noch einen schönen Sonntag!




3 Kommentare:

» maackii

Huhuu :)
richtig tolles Curry!! Ich selbst liebe und bestelle bei Reishunger schon eine Weile und kann diesen Reis auch nur weiterempfehlen ;)
Bis jetzt habe ich den Risottoreis (oder auch ein paar andere Sorten) noch nicht probiert, wird aber noch gemacht und bis dahin bin ich gespannt auf weitere Rezepte von dir ;)
Liebe Grüße,
maackii

» gernekochen

Hi Nani!

ich finde solche Rezepte klasse... Gerade das Zusammenspiel zwischen den knackigen Cashewkernen und dem "weichen" Reis ist toll. In der asiatischen Küche ist das einfach eine tolle Kombi und so klingt dein Rezept auch!

Gruß

Benni

» Annalena

Buonissimo...la cucina cines mi piace molto! Tutte le ricette su questo blog sono fantastiche.:) Saluti dal Merano, Annalena.

Kommentar veröffentlichen